Trennungsunterhalt bei sehr guten Einkommensverhältnissen

Liegen sehr gute Einkommensverhältnissen des Verpflichteten vor, ist der Unterhaltsanspruch konkret zu berechnen. Ein hohes Einkommen liegt dann vor, wenn der Verpflichtete bereits ohne Berücksichtigung seines Wohnvorteils über ein monatliches, bereinigtes Nettoeinkommen von ca. 8.000 Euro verfügt. Der Tatrichter kann den eheangemessenen Unterhaltsbedarf durch die Feststellung der Kosten ermitteln, die für die Aufrechterhaltung des erreichten Lebensstandards erforderlich sind. Bei einer konkreten Unterhaltsbemessung sind somit alle zur Aufrechterhaltung des bisherigen Lebensstandards benötigten Lebenshaltungskosten konkret zu ermitteln und in Ansatz zu bringen. Hierbei genügt allerdings eine überschlägige Darstellung der in den einzelnen Lebensbereichen anfallenden Kosten durch den Bedürftigen.

OLG Bremen, Az 4 UF 38/14, Beschluss vom 6.2.2015